Archiv für März, 2011

Lizenzen für regionale Wettfahrtleiter und Schiedsrichter

Wer sich dafür interessiert, die vom DSV jetzt für regionale Ranglistenregatten geforderte Lizenzen zu erwerben, sollte sich vor der Teilnahme an einem Seminar mit den Inhalten des folgenden Link beschäftigen.

http://www.finckh.org/deutsch/material/vorbereitung/vorbereitung.htm

In unserem Regionalverband Segeln Südniedersachsen / RVSSN werden wir möglicherweise demnächst noch ein Seminar für Wettfahrtleiter mit einer anschließenden Prüfung anbieten.

W. Stenz
1. Vors. RVSSN

BMW Sailing Cup 21.-22.05.2011

Mitsegeln beim BMW Sailing Cup

Am 21. und 22. Mai 2011 findet auf dem großen Northeimer See ein Lauf
zur deutschen Ausscheidung des BMW Sailing Cup statt. 90 Amateursegler
können bei diesem zweitägigen Event starten. Gesegelt wird auf amerikanischen Regattayachten vom Typ J 80, 8.00 Meter lange, mit 1,50 Meter Tiefgang versehene Boote. Sechs Yachten segeln bei jedem Lauf im so genannten Fleet-race gegeneinander. Jeweils 5 Segler bilden eine Crew. Interessant ist, dass nicht nach einem k.o. – System gesegelt wird, sondern, dass alle Crews mindestens an drei Läufen teilnehmen. Bei einem, für den BMW Sailing Cup extra entwickeltem Austragungsmodus können auch Yachten die beide Vorläufe verloren haben, über Hoffnungsläufe noch in die Endausscheidung gelangen.

Jeder Amateursegler kann an diesen Regatten teilnehmen. Erforderlich ist etwas Segelerfahrung. Ein Segelschein wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung.
Interessenten können sich aus dem Internet die Ausschreibung herunterladen :
www.northeimer-segelclub.de oder www.autohaus-leinetal.de .Nennungsschluss ist der 30.April 2011.

Die Siegercrew der Northeimer Veranstaltung wird im Herbst diesen Jahres zum Deutschlandcup auf der Elbe in Hamburg eingeladen. Die Sieger dieser Regatten starten dann für Deutschland beim BMW-Weltcup der voraussichtlich in Neuseeland stattfindet.

Jugendseglertag in Bremen

RVSSN-Präsenz beim Jugendseglertag

RVSSN-Präsenz beim Jugendseglertag

Vom 25.-27.2.11 lud der Landesverband Bremen zum DSV-Jugendseglertreffen ein und es gab wieder viel Interessantes übers Segeln. Der Seglerverein Braunschweig, vertreten durch Jörn und Jakob, sowie wir (Mel und Birgit) vom SVSS und auch Cynthia als Jugendsprecherin des SVN vertraten die Region Südniedersachsen.

Bereits Freitagabend fand wieder das Treffen der Jugendsprecher statt und hier wurde mal ohne Erwachsene sich über die Themen der Seglerjugend unterhalten. Am Samstag ging es dann nach der offiziellen Eröffnung in die Arbeitskreise, um sich auch diesmal wieder in kleinen Gruppen mit der Mitgliedererhaltung, sowie Gewinnung auseinanderzusetzen. Mir wurde klar wurde, dass die Jugendlichen von heute, morgen diejenigen sein werden, die die Geschicke des Clubs leiten werden – warum sollen sie nicht heute schon den Erwachsenen über die Schulter schauen? Ein anderer Arbeitskreis befasste sich mit den Medien und Internetauftritt, denn hier besteht die Möglichkeit viele Jugendliche übers Segeln zu informieren, zu begeistern und schließlich zum Mitmachen zu gewinnen. Zum Ausklang des Tages besuchten wir noch das Universum, und wieder gab es viel Interessantes zu entdecken.

Am Sonntag in der Arbeitssitzung wurde Wolfgang Wagner als langjähriger DSV-Jugendobmann verabschiedet und neu gewählt wurde mit 465 Stimmen im Saal Timo Hass vom Bayrischen Segler-Verband. So hoffe ich, weiterhin auf gute Zusammenarbeit und weitere Treffen mit so vielen Seglerjugendlichen.

Wahlen zum neuen DSV-Jugendobmann Timo Hass

Birgit Henke,                                                                                                                                Jugendwartin vom RVSSN

Winterfreizeit der SVSS-Jugend 14.-16.1.11

Gruppenbild der SVSS-Jugend

 Gleich im Januar ging es mit unserer Teeny-und 420er Gruppe für ein Wochenende in den Harz. Geplant war eine Freizeit mit Segeltheorie und viel frischer Luft. So ging es auch gleich am Freitag nach dem Abendessen mit der ersten Theorieeinheit über die Rollwende los, und am nächsten Morgens nach dem Wecken stärkten wir beim Frühsport unsere Bauch-und Rückenmuskulatur. Erstaunt waren die Kinder wie anstrengend diese Übungen waren und hatten am nächsten Tag prompt Muskelkater. Nach dem Frühstück vertieften alle noch einmal die Vorfahrtsregeln.

Danach ging es erst mal nach draußen – hinauf, durch den Wald auf den Berg. Schade, dass gerade an diesem Wochenende der Schnee wegtaute, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die feuchten Schneereste boten interessante Entfaltungsmöglichkeiten und so einige Male lief unter dem Schnee das Wasser. So wurden Schuhe und Hosen auch mal nass, aber die konnte man ja wieder trocknen.

Zurück in unserem Domizil, einem ehemaligen Bergwerksheim bei Clausthal, bereiteten sich die Kids ihr Mittagessen selbst zu. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße, welches vorzüglich schmeckte. Toll war die Zusammenarbeit der Jugendlichen bei der Zubereitung der Mahlzeiten – jeder half gerne mit, sodass der Tisch schnell gedeckt war und danach auch flott wieder abgewaschen war. Nach einer Stunde Freizeit ging es am Nachmittag weiter mit einer Fotoanalyse von Bildern aus der Saison. Erstaunt waren alle, was man auf den Fotos alles erkennen konnte, und welchen Einfluss es auf die Geschwindigkeit beim Segeln haben kann. Höhepunkt des Tages war dann das Lagerfeuer mit den Kriminalgeschichten zum Erraten.

Nach dem Frühsport und Frühstück am Sonntag ging es dann ins Schwimmbad nach Bad Lauterberg, wo sich die Kinder in den Wellen, auf den Rutschen und im Strömungskanal ausgetobt haben. Am Ende waren die Kids begeistert von dem Wochenende – Sie hatten Interessantes übers Segeln erfahren, sind jetzt gespannt aufs Ausprobieren, und hatten auch viel Spaß bei den Aktionen.


Birgit, Maike und Philipp

Jugendwart und Trainer der SVSS-Jugend

Alle Informationen und Archiv